Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unsere Niederlassung in Österreich 


 

 

 

Oberhollenzer und Gasteiger & Co. OG
Hausnummer 51
A- 9920 Sillian
Tel. 0043 04842 6922

Foto: Artess - Retusche

 

 

 

 

 

 

 

 

                                              


Philosophie

 

Artess News 

 

-> Folgen Sie uns auch auf unserer Facebook- Seite (``Artess``), um mehr Fotos und Videos zu sehen.

     artess.info 

 

 

Wildermieming, Bauernhaus

Die Fassade eines denkmalgeschützten Bauernhauses wurde im Frühsommer restauriert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Algund, Dominikanerkirche

 Im Dominikanerkloster wurde die Raumhaut der Kirche, sowie die Altäre und Gemälde restauriert. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Burg Heinfels

Die Restaurierungsarbeiten im Museumstrakt der Burganlage sind nahezu abgeschlossen und sind ab Mitte Juli 2020 für Besucher geöffnet. Das Herzstück der Burg st die von uns restaurierte Kapelle. Hier trifft der ruinöse Charakter des Mauerwerks auf imposante Fresken des Malers Leonhard von Brixen 1460.

 

 

 

 

 

 

Höfen Köpflehaus

Vorher

Nachher

 

Das Geburtshaus von Josef Anton Köpfe in Höfen, Bezirk Reutte, ist mit einem sakralen Freskenzyklus ausgestattet und wurde in etwa einem Jahr einer Restaurierung unterzogen. Die losen Putzschollen, die abzubrechen drohten, wurden hinterfüllt, Fehlstellen retuschiert und der Sockelbereich rekonstruiert.

Die Rundschau hat berichtet.

der-kirchenmaler-josef-anton-köpfle

meister-köpfles-wohnhaus-gerettet

 

 

 

 

 

 

 Kurzer Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2019:

 

Burg Heinfels

In der Burg Heinfels in Osttirol wurde der gesamte Museumsbereich, der ab Mai 2020 zugänglich ist, restauriert. Das Herzstück der Burg ist die Kapelle. Hier wurden Fresken aus dem Jahre 1460 freigelegt, die neben romanischer Fragmente und dem ruinösen Charakter der Seitenwände alle Blicke auf sich ziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauernhof

Ein am Südhang in Heinfels gelegener Bauernhof, der unter Denkmalschutz steht, wurde vor dem Verfall bewahrt und strahlt nun wieder in altem Charme. Die Fassadendekoration wurde nach altem Vorbild rekonstruiert und im Inneren fühlt man sich im ersten Eindruck in eine frühere Zeit zurückversetzt.

 

 

 

 

Neufassungen

Wir machen auch Neufassungen von durch die Witterung stark in Mitleidenschaft gezogenen Figuren, wie zum Beispiel diesen Christus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorher                                                        Nachher

 

Pfarrkirche Arnsdorf

Die Stuckelemente im Gewölbe des Innenraums werden von den zahlreichen Farbschichten befreit und nach Befund neu gefasst. Auch die Altäre wurden restauriert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schloss Ambras, Kamine

Die Kamine des Hochschlosses, die stark unter den Witterungseinflüssen leiden wurden von Moos und Algen befreit, Schäden an Putz und Malerei beseitigt.

 

 

 

 

 

Höfen, Köpflehaus

Die Fassade des ehemaligen Wohnhaus des bekannten Malers Josef Anton Köpfle zeigt beeindruckende perspektivische Darstellungen. Umso wichtiger war die Sicherung lockerer Putzelemente sowie eine hochwertige Konservierung und Retusche. 

Die Arbeiten waren auch vielfach in den Medien vertreten:

die-restaurierung-des-koepflehauses-in-hoefen-schreitet-voran 

gemeinde-hoefen-rettet-einzigartiges-baudenkmal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sautens, Kapelle

Ein Brand in der Magnuskapelle zerstörte einen Großteil des Altars und auch nicht direkt durch das Feuer betroffenen Elemente wurden durch Rauch, Hitze und Löschschaum stark beschädigt. Das Altarblatt, sowie die fehlende Hälfte des Altars wurden nach altem Vorbild rekonstruiert, witere Elemente gereinigt und restauriert.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wandmalerei vor Abriss bewahrt

Unsere Firma hat bereits des öfteren Wandgemälde vor dem Abriss eines Gebäudes entfernt und deponiert. So kann dieses Gemälde an einem beliebigen anderen Gebäude angebracht werden.

 

...

 

 Kurzer Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2018:

 

Burg Heinfels

In der Burg wurde mit den Arbeiten an einigen Räumlichkeiten des späteren Museums begonnen. Der historische Hintergrund und die Geschichte, die die Wände mit ihren zahlreichen Farbfassungen zu erzählen wissen, soll in den musealen Part mit einfließen.

 

Tiers Pfarrkirche Fassade

Im Zuge der Restaurierungsarbeiten wurden Untersuchungen zum Ursprünglichen Erscheinungsbild der Kirche gemacht und anschließend die gesamte Kirchenfassade mit einer Diamantquaderung am Kirchturm und Architekturmalerei um die Fenster neu rekonstruiert. Die original barocken Portalrahmungen wurden retuschiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heifels, Kapelle hl. Antonius

Die im Frühjahr restaurierte Filialkirche ist durch ihre Architektur, die Innengestaltung und die Ausstattung ein eindrucksvolles Dokument des Frühbarock.  

 

Hallein Orgelprospekt

Eine Herausforderung stellte die stark durch den Holzwurm in Mitleidenschaft gezogene Holzsubstanz dar, die zum Teil nur noch durch die Fassung in der Substanz zusammengehalten wurde. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leiten Filialkirche St. Peter

Nachdem durch die Firma Artess eine Befunduntersuchung gemacht wurde, wurde nun das gesamte Kirchlein samt Ausstattung restauriert. Die Originalfassung im Innenraum wurde freigelegt und retuschiert, um ein originalgetreues Gesamterscheinungsbild zu schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tannheim Kapelle hl. Sebastian

 Die gesamte Kapelle mit zahlreichen Fresken und Stuckaturen vom Jahre 1760 im Innenraum wurde im Frühjahr restauriert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ölgemälde 1650

 

 

Salzburger Dom, Gestühl

 Ein Teil des im Salzburger Dom befindlichen Kirchengestühls wurde von späteren Farbschichten befreit und an den Altbestand angepasst.

 

Salzburg, Borromäum Seminarkirche

 Hier wurde einiges an Stuckergänzung durchgeführt, Oberflächen gereinigt und getüncht.

 

... 

 

Philosophie

 

Werte bewahren- Bestand sichern- Bausubstanz erhalten und geschichtliche Zusammenhänge erkennen.

Diese Fachbegriffe begleiten uns schon seit über 30 Jahren. Wir führen Arbeiten an denkmalgeschützten Objekten aus, was für uns bedeutet, historische Aussagen und künstlerische Besonderheiten eines Denkmals zu erkennen und zu interpretieren.

Wichtig dabei ist für uns die Authentizität der Materialien, die Bewahrung der Originalsubstanz als geschichtliches Zeugnis und der Respekt vor der Leistung unserer handwerklichen Vorfahren.

Unsere Fähigkeit zur Identifizierung mit dem Objekt ist eine wesentliche Voraussetzung für punktgenaue und denkmalpflegerische Problemlösung.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?